Die NAJU Rennerod in den Nachrichten

Westerwälder Zeitung Nr. 176, 01.08.17

Westerwälder Zeitung Nr. 120, 24.05.17

Naturschutz in Rheinland-Pfalz, in Naturschutz Heute 1.17, S. 8

Westerwälder Zeitung Nr.202, 30.08.16

Naturschutz Rheinland-Pfalz, in Naturschutz Heute 3.16 (Zeitschrift des NABU), S. 8

Westerwälder Zeitung Nr.129, 06.06.16


Aktivitäten

21.10.17: Kleine Nager hautnah - Besuch bei den Eichhörnchen

An diesem Samstag (21.10.17) begann die NAJU etwas früher als normal. Wir statteten Willi Dienst aus Kubach einen Besuch ab. Er züchtet seit über 25 Jahren unsere heimischen Eichhörnchen. Eigentlich begann bei ihm alles mit einem Raben, der die ganze Nachbarschaft unsicher machte. Eines Tages, brachte man ihm ein kleines Findelkind. Ab diesem Tag war es um ihn geschehen und er widmet all seine Freizeit und sein Engagement den Tieren. Man kann seine Tiere auch im Fernsehen bewundern. Die Filme "Abenteuer Erde: Frühlingswelten" (WDR) und "Tierkinder auf dem Weg ins Leben" (hr-Fernsehen) wurden, was die Hörnchen betrifft, in seinem Gehege gedreht.

 

Mit viel kindgerechtem Fachwissen und Nüssen konnte der die Kinder für die Hörnchen begeistern. Wobei man erwähnen muss, dass nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen beim Anblick der Kobolde dahingeschmolzen sind.

 

Fazit der Kinder: eine tolle Erfahrung, für die sich das frühe Aufstehen definitiv gelohnt hat!

21.07.17-24.07.17: Tipi-Freizeit in Westernohe

Vom 21.07.17-24.07.17 bot die Naturschutzjugend (NAJU) Rennerod eine Tipi-Freizeit an. Über 20 Kinder zwischen sechs bis zwölf Jahren nahmen daran Teil. Auch wenn das Wetter nicht immer all zu gut war, hatten die Kinder sehr viel Spaß. Am ersten Tag wurde ihnen gezeigt, wie man ganz einfach aus Naturmaterialien Traumfänger basteln kann.

 

Den Samstag gestaltete der NABU Rennerod. Die Kinder hatten die Möglichkeit verschiedene Sachen für Tiere zu bauen. Zur Auswahl standen Nistkästen, Vogelfutterstationen, Fledermauskästen (dieser wird gleichzeitig als Tagesschlafplatz und Überwinterungsmöglichkeit genutzt) und Eichhörnchen-Futterstationen. Die Hilfsbereitschaft den Tieren gegenüber war so groß, dass alle Kinder mehrer Dinge gebaut hatten.

 

Sonntags ging die Gruppe in den Wald. Durch eine Waldralley haben sie einige Baumarten erkunden können und vieles über die Waldbewohner heraus gefunden. Zwischen etwas Theorie war dabei viel Platz für Spiel und Spaß. Nach dem Mittagessen kam ein kleines Highlight. Für das Stockbrot, der Klassiker bei jeder Freizeit, wurden die Stöcke im Wald gesucht. Den Tag rundete ein Familiengrillen ab. Vor der Übernachtung machte die Gruppe eine kleine Nachtwanderung.

 

Der Schmetterlingsexperte Rainer Roth aus Westernohe hatte für die Kinder einen Lichtfang vorbereitet. Dies ist ein spezieller Lampenaufbau, mit dem man Nachtfalter anlocken kann. Die Kinder staunten dabei nicht schlecht, als durch die Lampe nicht nur Nachtfalter, sondern auch Fledermäuse angelockt wurden. Wegen dem starken Regen viel die Tipiübernachtung aus, die Truppe musste in der Mehrzweckhalle der Pfadfinder übernachten .  Obwohl sie leider nicht im Tipi schalfen konnten, war das Matratzenlager ein schönes Erlebnis.

 

Am letzten Tag haben sich die Kinder mit dem Thema „Müll“ befasst. Da es immer noch stark regnete,  konnten sie leider keinen Müll aus der Natur sammeln. Allerdings haben sie durch das kreative Auseinandersetzen mit diesem Thema eine Möglichkeit an die Hand bekommen, Müll zu vermeiden. So bastelten die Kinder aus Papierrollen Stiftehalter, oder  kombinierten kleine Holzlatten mit Wäscheklammern , um eine Notiz-/Schlüsselleiste zu erhalten.

 

Ein großes Dankeschön geht an unseren Koch Herrn Hartmann. Er hat über die ganze Zeit ein sehr abwechslungsreiches Mittagessen geliefert, welches in großen Mengen verzehrt worden ist, zudem an alle Helfer,  Eltern und Betreuer, die diese Freizeit mitgestaltet haben.  Zuletzt an Herrn Weber und Herrn Roth. Herr Weber hat den Auf- und Abbau des Tipis geleitet. Herr Roth hat den Leuchtfang intensiv vorbereitet und fachlich ansprechend gestaltet. Wir freuen uns auf die nächste Sommerfreizeit 2018!

 

08.07.17: Besuch im Tierpark Uckersdorf

Einige Kinder der NAJU haben den Tierpark in Uckersdorf besucht. Eine der Tierpflegerinnen hat sich für uns Zeit genommen um einige Tiere zu zeigen und sich den Fragen der Kinder gestellt. Mutige durften sogar bei der Fütterung helfen.

Die Führung hatte das Thema "Bedrohte Tierarten". Dabei waren die Lisztäffchen, die die Flagschifftierart für den Regenwald in Südamerika sind. Eine bedrohte Tierart wird dann als Flagschiffart bezeichnet, wenn sie stellvertretend für den bedrohten Lebensraum steht und so weitere Tiere und Pflanzen geschützt werden können. Im Zuge dessen ist sie auch kurz auf das Thema "Palmöl" eingegangen (unter anderem für diese Plantagen wird der Regenwald gerodet). Sowohl den Kindern, als auch den Erwachsenen war nicht bewusst, wie negativ sich das Palmöl auf die Tierwelt auswirkt. Eine kleine Ausstellung neben den Äffchen zeigte verschiedene Produkte, in denen Palmöl enthalten ist.

Informativ ging es bei den Papageien weiter. Zunächst konnten sie ihre Geschicklichkeit beim Nüsseknacken unter Beweis stellen. Auch sie sind Regenwaldbewohner und werden von der massiven Rodung bedroht. Ihre Schönheit wurde ihnen in den letzten Jahrzenten leider immer mehr zum Verhängnis, da Wilderer sie fangen und teuer an reiche Menschen weiterverkaufen.

Zum Abschluss ging es zu unserem Wappentier, dem Weißstorch. Leider steht er bereits sehr lange unter Naturschutz. Schuld ist der Mensch mit seiner intensiven Landwirtschaft. Der Storch ernährt sich hauptsächlich von Amphibien und benötigt deshalb feuchte Wiesen. Diese werden, um sie als Feld nutzen zu können, trocken gelegt. Zudem wollen immer weniger Menschen einen Horst auf ihrem Dach. So wird es dem Weißstorch immer schwerer gemacht in einer natürlichen Umgebung zu überleben (Es gibt nur noch ca. 4.300 Paare in Deutschland).

 

Nach der Führung gab es ein kleines gemeinsames Mittagessen. Danach wurde der Rest des Parks erkundet. Gemeinsam hatten wir viel Spaß und tolles Wetter!

30.06.17: Fledermausnacht

Pünktlich zum Start in die Sommerferien durften die Kinder der NAJU besonders lange wach bleiben. Da sie bereits gelernt haben, wie wichtig ein Unterschlupf für Fledermäuse ist, haben sie zu Beginn der Fledermausnacht einen Kasten für Flugkünstler gebaut. Diese wurden besonders schön bemalt, damit sich die Fledermäuse richtig wohl fühlen.

 

Am späten Abend fuhren sie, gemeinsam mit den Eltern, nach Greifenstein-Allendorf. Dort befindet sich das Fledermaushaus der HGON (Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V.). In diesem Haus wohnt eine große Kolonie von Mausohren (fast 1.500 Tiere!).
Zu Beginn der Fledermausnacht hat Frau Schäfer den NAJUs verschiedene Fledermäuse gezeigt und viel erklärt. Alle Kinder durften Pflegetiere mit Mehlwürmern füttern und danach sogar streicheln. Als es dämmerste, konnten sie im Garten des Hauses den Tieren beim Ausflug zusehen. Die Fledermäuse waren ganz neugierig, wer da in ihrem Garten stand, und kamen ganz dicht herangefolgen.

07.05.17: Pflanztag im Stöffelpark

Bereits 2016 hat die NAJU zahlreich am Pflanztag im Stöffelpark teilgenommen. Dieses Jahr haben die Kinder mit großer Begeisterung ein Beet für Käfer gepflanzt. Die betreuende Gärtnerin hat zunächst ausführlich erklärt, worauf man bei so einem Beet achten muss, damit sich möglichst viele verschiedene Käfer wohlfühlen.

Danach legten die Helfer los. In Windeseile war das Beet bestückt. Zur Belohnung erhielt jedes Kind eine Urkunde und eine Tomatenstaude.

08.04.17: Saubere Landschaft

Die NAJU hat zahlreich an der sauberen Landschaft 2017 teilgenommen. Mit viel Spaß und Motivation haben die Kinder dem Müll den Kampf angesagt. Hier ist das Beispiel aus Rennerod. Doch dort war nur ein kleiner Teil unserer Gruppe. Der Rest hat in den Orten Rehe, Niederroßbach, Oberroßbach und Emmerichenhain tatkräftig mit angepackt.

Der NABU Rennerod freut sich über so viel Engagement!

11.3.17: Unsere erste Nistkastenkontrolle

Wie jedes Jahr werden anfang März die Nistkästen des NABU Rennerod kontrolliert. Dieses Mal wurde die NAJU an diese Arbeit spielerisch heran geführt. Die Kinder hatten sehr viel Spaß dabei und waren erstaunt über die verschiedenen Nester. Sie konnten kaum glauben, wie klein Eier sein können. Abgerundet wurde der Arbeitseinsatz von einem leckeren Marmorkuchen, den freundlicherweise Frau Göbel gebacken hatte.

 

Voller Elan wurden später die eigenen Nistkästen zu Hause gesäubert. Weiter so!

Januar 2017: Wir machen mit bei "plant for the planet"

Eines unserer letzten Treffen hatte das Thema "Schokolade ohne schlechtes Gewissen". Dabei haben die NAJUs gelernt, wie weit der Weg einer Kakaobohne eigentlich ist und wie viel Arbeit (aber auch Abgase) in einer Tafel stecken. Zusätzlich haben sie sich über die verschiedenen Gütesiegel informiert, die auf den Packungen zu finden sind (z.B. "UTZ").

Dabei sind sie auf die Aktion plant for the planet gestoßen. Die Gruppe fand die Idee einer Klimaneutralen Schokoladentafel so super, dass sie auch einen Baum pflanzen wollten.

 

Wir dürfen nun feierlich UNSEREN NAJU-Baum präsentieren. Mit einem Klick gelangen Sie zu unserem schönen Bäumchen.

 

Dieser virtuelle Baum ist die Belohnung für den Kauf einer Tafel der "Guten Schokolade". Unsere Spende wird als echter Baum auf stiftungseigenem Grund in Campeche, Mexiko, gepflanzt.

Dezember 2016: Das Projekt Tipi-Freizeit geht in die nächste Runde

Oktober 2016: Wir haben die Haselmaus gefunden!

Wir haben es tatsächlich geschafft! Die NAJU's haben Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt und fleißig Haselnüsse gesammelt. Mit fast 600 Nüssen sind wir ins Rennen gegangen.

 

Nur durch die eifrige Nusssuche konnten wir die Haselmaus finden. Die NAJU-RLP war so nett und hat noch eine kleine Auflistung weiterer gefundener Tiere beigelegt.

 

2017 ist das Haselmaus-Jahr, denn der Bilch ist Tier des Jahres. Auch im kommenden Jahr werden wir nach dem kleinen Nager suchen. Unser erklärtes Ziel: wir werden den Wissenschaftlern zeigen, wo die Haselmaus überall wohnt!

14.10.16: Ferienprogramm im Kletterwald Bad Marienberg

Der Freitag wurde sportlich. Nach vielfachem Wunsch der Kinder ging es in den Kletterwald nach Bad Marienberg. Trotz des kalten Wetters kam eine ordentliche Truppe zusammen. Eltern und NAJU's hatten eine Menge Spaß.

13.10.16: Spendenaktion im Rewe Rennerod

Am Donnerstag gab es eine Spendenaktion. Im Rewe Rennerod durften die Kinder eine ganze Menge Kürbisse schnitzen. Diese wurden im Anschluss an die Aktion verkauft. Der komplette Erlös kommt unserer Jugendgruppe zu Gute.

Wie man sehen kann, hatten die Kinder sehr viel Spaß mit den Kürbissen. Sie haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen.

 

NACHTRAG: Bei der Spendenaktion sind 150€ zusammen gekommen. Einen Herzlichen Dank an Rewe und alle Kunden, die sich daran beteiligt haben.

19.8.-22.8.16: Tipi-Freizeit in Westernohe

Vom 19.8.-22.8.16 bot die NAJU Rennerod eine Tipi-Freizeit an. 26 Kinder zwischen sechs und zehn Jahren nahmen daran Teil. Auch wenn das Wetter nicht all zu gut war, hatten die Kinder sehr viel Spaß.

 

Am ersten Tag wurde den Kindern gezeigt, wie man Einkaufsnetze selber knüpfen und damit auf die Plastiktüte verzichten kann.

Der Samstag wurde vom NABU Rennerod (Peter Klein, Frank Ebendorff-Heidepriem und Günther Rust) gestaltet. Die Kinder hatten die Möglichkeit verschiedene Sachen für Tiere zu bauen. Zur Auswahl standen Nistkästen und Vogelfutterstationen. Am beliebtesten waren allerdings die Fledermauskästen (dieser wird gleichzeitig als Tagesschlafplatz und Überwinterungsmöglichkeit genutzt).

 

Sonntags ging die Gruppe in den Wald. Durch eine Baumralley haben sie einige Baumarten erkunden können. Zwischen etwas Theorie war dabei viel Platz für Spiel und Spaß. Nach dem Mittagessen kam ein kleines Highlight. Ein Indianertrupp kam vorbei und erzählte viel über das damalige Leben. Die Kinder hörten ganz gebannt zu und stellten viele Fragen. Sie halfen dem Indianer zudem tatkräftig beim Feuer machen. Der Tag wurde durch ein Familiengrillen abgerundet. Wer wollte, durfte die letzte Nacht im Tipi übernachten. Dieses Angebot haben einige Kinder nach einer kleinen Nachtwanderung wahrgenommen.

 

Am letzten Tag sammelten die Kinder voller Tatendrang als Müllpolizei Abfall ein. Insegsamt kamen dabei (leider) sechs volle Müllsäcke zusammen. Die Gruppe hat dabei gelernt, Müll nicht in die Natur zu entsorgen, sondern ihn entweder in den nächsten Mülleimer zu werfen oder wieder mit nach Hause zu nehmen.

 

Ein großes Dankeschön geht an unseren Koch Herrn Hartmann. Er hat über die ganze Zeit ein sehr abwechslungsreiches Mittagessen geliefert, welches in großen Mengen verzehrt worden ist. Zudem an alle Eltern und Betreuer, die diese Freizeit mitgestaltet haben. Zuletzt an unseren Indianer Herr Hecht. Er war nicht nur äußerst überzeugend in seiner Rolle, sondern hat den Auf- und Abbau des Tipis geleitet. Er ist sogar so großzügig, dass er der NAJU Rennerod das Tipi spendet. So können wir in den Sommerferien 2017 erneut eine Tipi-Freizeit anbieten.

06.08.16: Besuch beim Imker - Wie der Honig ins Glas kommt

Heute musste die Gruppe etwas früher aufstehen. Wir durften Herrn Hommel aus Rehe bei der Honigernte über die Schulter schauen. Die Kinder waren äußerst interessiert und hatten viele Fragen an den Imker. Am liebsten wollten sie den geernteten Honig gleich mitnehmen.

30.07.16: Schmetterlingsgarten des Schloss Sayn in Bendorf

Frau Geitz stand der Gruppe mit Rat und Tat zur Seite. Die Kinder waren besonders von den gezeigten Tieren begeistert. Wer wollte, durfte sogar eine dicke Raupe streicheln.

Einige Falter ließen sich auf den Shirts der Betreuer nieder. Farblich passend natürlich ;-) .

05.05.16: Pflanztag im Stöffelpark. Hilfe für die Wildbienen

Der Stöffelpark lud zum järhlichen Pflanztag ein. Dieses Mal wurde ein Themenbeet zur Wildbiene angelegt. Herr Rudolph (Leiter des Stöffelparks) freute sich besonders über das zahlreiche Erscheinen der NAJU. Mit viel Freude und Engagement wurde das Beet im Nu angelegt. Als Belohnung erhielt jeder fleißige Helfer eine Gummibärenpflanze.